Jetzt Stromkosten reduzieren
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter

Gasanbieter verweigert Wechsel, was tun?

FragenKategorie: Gasanbieter wechseln - Fragen, Tipps, HilfeGasanbieter verweigert Wechsel, was tun?
Givand1936 fragte

Meinem Schwager wurde vom Gasnetzbetreiber das Gas abgeklemmt, weil meine Schwester ihm monatelang gesagt hat, sie habe alles bezahlt, was aber leider wie sich herausstellte, nicht der Fall war. Nun hat er und m,eine Schwester einen Vertrag bei einem anderen Gasanbieter, aber der vorige Netzbetreiber weigert sich den Anschluss wieder anzustellen, obwohl beide beim neunen Gasanbieter schon den ersten Abschlag gezahlt haben. Ist das rechtlich in Ordnung? Würde mich über informative Antworten freune, danke.

12 Antworten
Rembes antwortete

Hallo,
normal gibt es eine Pflicht der Versorger, aber in diesen Fall :?: :?: :?:

Whoss1974 antwortete

Das ist natürlich immer Schlecht sowas, grade wenn es kalt ist und geheizt werden muss.
Wir hatten mal einen ähnlichen Fall, ist eine Kaution bei dem neuen Gasanbieter oft nötig.
Das gleiche gilt auch bei negativer Schufa.
Grüße
Whoss1974

Saillower antwortete

Auf jedem Fall ist mit einer Vorrauszahlung ein neuer Gasanbieter möglich!

Sedged antwortete

Die kautionszahlung gilt auch bei negativer schufa, daher sollte man vorher am besten mal eine selbstauskunft einholen.
Das am besten direkt mit dem gasanbieter vor dem wechsel klären.
Sedged

Exuated antwortete

Das ist immer sehr schlecht und das Geld werdet ist sicher auch nicht wiedersehen. Und deine Schufa, denn ds ist ja dein Vertrag mit dem Gasanbieter leidet da sicher auch drunter.
Hoffe du bekommst das geregelt
Grüße aus Delmenhorst

Orthis antwortete

Was sagt denn die Verbraucherzentrale in deinem Fall?

Ressoare antwortete

Hallo Givand1936,
ob Abschlag bezahlt oder nicht, die alte Rechnung muss beglichen werden, sonst tut sich das vorher nichts.
Oder zumindest mit dem alten Gasanbieter geklärt sein, sonst baut euch der neue Anbieter keine Gasuhr ein.
Grüße
Givand1936

Netive antwortete

Ja, aber wenn ein Abschlag oder Kaution bezahlt ist muss doch der Gasanschluss wieder hergestellt werden.
Oder ist das etwa nicht so? Es gibt doch eine Versorgungspflicht für alle Gasanbieter.

Abotnument antwortete

Hallo Givand1936,
rechtlich gesehen ist das völlig in Ordnung, denn die Rechnungen sind ja offen und nicht bezahlt wie du sagst. Ich denke da wird es auch um einen größeren Betrag gehen, denn wenn nur 1 oder 2 Rechnungen auf sind stellt ein Gasanbieter nicht gleich die gesamte Gaszufuhr ab.
Du muss auf jeden Fall eine Einigung mit dem alten Gasanbieter erlangen und wenn es eine Ratenzahlung ist, sonst gibt der kein grünes Licht für den Wiederanschluss an das Gasnetz.
Grüße
Aboutnument

ulf antwortete

Hallo, bevor der alte Gaslieferer grünes Licht für einen Wechsel gibt, müssen die alten Rechnungen bezahlt werden. Wenn bereits Gerichtsbeschlusse vorhanden sind, meisten ja nach erfolglosen Mahnungen, steht dies in der Schufa. Allerdings informieren sich neue Gasanbieter kaum bei der Schufa. Einfach versuchen Ratenzahlungen zu vereinbaren, damit der Wille zur Zahlung gezeigt wird. Dann kann auch die Freigabe wechseln kommen. Der neue Gaslieferer muss die Kaution wieder zurückzahlen, wenn er nicht liefern will, die kann er nicht einfach behalten. Einfach bei einem anderen versuchen.

ulf

theo antwortete

Hallo, mit dem alten Gaslieferer kann man bestimmt reden und eine Ratenzahlung vereinbaren. Am besten per Lastschrifteinzug. Dann wird sicher eine Freigabe erlangt werden. Bei dem neuen Anbieter eine Kaution vereinbaren, dann ist der auf der sicheren Seite. In Zukunft einfach selbst die Zahlungen für Rechnungen übernehmen. ;)

Gruß Theo

theo antwortete

Hallo, das Geld wird sicherlich weg sein. Da bleibt wohl nichts anderes, als bei dem jetzigen Anbieter zu bleiben. Die Schulden bezahlen und später zu wechseln.

Gruß Theo

Deine Antwort

13 + 18 =

Mit Betätigung des Absende Buttons bestätige ich, dass meine Daten und Angaben aus diesem Formular gesichert werden und des Weiteren auf dieser Website verbleiben. Dies gilt solange bis der Inhalt gelöscht wird oder die Antworten aus rechtlichen Gründen gelöscht werden müssen. Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit wiederrufen, indem Sie uns per E-Mail verständigen, diese finden Sie im Impressum. Um weitere Informationen zu dem Thema Nutzerdaten zu bekommen besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung.